Wenn nicht heute dann morgen, ja?

Advent. Eine schöne Zeit, so besinnlich und kuschelig. Alle kommen in die Tiefenentspannung. Achhhh, ein Traum! Ein Märchen gar! Oder auch nicht. Für mich wäre das schön, denke ich mir jedes Jahr wieder, aber leider sind da die vielen Termine.

Ja, genau. Genau dann sind die meisten Termine. Weihnachtsfeiern, Schulauftritte, noch schnell alles vor Weihnachten vom Tisch haben wollen. So ist die Adventszeit. Wahrscheinlich nicht nur bei mir. Und jedes Mal denke ich mir, wie rar die Zeit ist und wie gerne ich sie mit meinen Kindern verbringen möchte. Einfach nur ein paar kleine Momente für uns… Nicht erst morgen, weil ich heute viel zu müde bin oder mit den Gedanken irgendwo bei der Sache aber nicht bei meiner Familie.

Dieses Jahr fand ich etwas. Etwas für kleine Momente. Unsere kleinen Momente. Zwischen Weihnachtsfeiern, Terminen und Trubel:

„Heute habe ich Zeit für dich“

Kalender 24 IdeenEin Adventskalender der besondern Art von Gundula Göbel und Tine Falk. Ein 24 mal gehaltenes Versprechen an meine Kinder.

„Die Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin Gundula Göbel, die sich auch als Autorin dem Thema Eltern-Kind-Bindung besonders widmet, hat gemeinsam mit der Kommunikationsdesginerin Tine Falk 24 altbekannte und neue entdeckte Ideen zusammengestellt, die das eingangs beschriebene Idyll ohne großen Aufwand in die eigenen vier Wände verlegt.“

Ja, dachte ich mir, das hört sich gut an. Aber wahrscheinlich ist das auch wieder mit sooo viel Aufwand verbrunden, dass ich schon kein Bock mehr habe. Aber jetzt freue mich darauf! Schon beim durchblättern habe ich richtig Lust bekommen auf die 24 „Aufgaben“ :-). Damit ist bis Weihnachten schon 24 Mal Bescherung. So.

Die sind genau zwei Dinge:

  1. Einfach
    1. Inspirierend

Und ich mache das nicht um mein Gewissen zu beruhigen, sondern weil ich mich endlich in all dem Trubel auf etwas Besinnung freue und nicht mehr völlig von Sinnen durch die Tage hetzen will.

Weil mir das auch so gut gefiel, habe ich Gundula um ein Interview gebeten und sie hat für euch auch ein paar Fragen beantwortet.

Frage 1: Wer bist Du und was machst Du?

Zu mir: Mein Name ist Gundula Göbel.

Ich bin verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Meine Tochter ist 22 Jahre und mein Sohn 20 Jahre alt.

Als langjährige Kinder-und Jugendlichen Psychotherapeutin habe ich in der Nähe von Hamburg eine eigene Praxis für tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie. Desweiteren bin ich Traumatherapeutin und Familientherapeutin.

In meiner Praxis erfahre ich, wie sich Kindersorgen auf das Heranwachsen auswirken und dieses prägen.

 

Frage 2: Was hat Dich dazu bewogen einen Kalender wie diesen zu gestalten?

Schon als meine Kinder klein waren, gab es bei uns einen von mir erstellten Adventskalender, in dem für jeden Tag ein Zettel mit einer gemeinsame Aktivität enthalten war. Dieses Ritual hat sicher die Entstehung vom Kalender mit beeinflusst.

Seit einigen Jahren wurde der Wunsch von Kindern und Jugendlichen, mit denen ich in meiner Praxis täglich Kontakt habe, immer größer nach gemeinsamer Zeit mit den Eltern. Dieser Wunsch mag auf den ersten Blick so unscheinbar klingen, ist Kindern aber sehr wichtig. So sind folgende Aussagen von Kindern heute leider keine Seltenheit mehr:

  • Ich wünsche mir, dass Mama mal ein Spiel mit mir spielt – immer ist das Handy wichtiger
  • Ich wünsche mir, dass der Papa am Abend mir Gute-Nacht sagt, aber er guckt lieber Fernsehen oder spielt am Laptop
  • Meine Eltern hören mir gar nicht zu, sie sind immer in Eile

Für viele Eltern und Kinder ist die Enttäuschung groß, wenn nach einer stressigen Vorweihnachtszeit plötzlich der 24. Dezember ist. Hierbei haben viele Menschen das Gefühl, die Weihnachtszeit ist nur so an einem vorbeigezogen.

Aus diesen Gründen habe ich vor etwa drei Jahren damit begonnen jeden Tag auf meiner Facebook Seite eine bindungsstärkende Idee für die Vorweihnachtszeit zu posten. Im letzten Jahr hat mich meine Tochter auf die Idee gebracht in Anlehnung an ihren Adventskalender aus der Kindheit und meine Facebookposts einen Adventskalender zu veröffentlichen. So kam es in der Zusammenarbeit mit Tine Falk zu der Entstehung des bindungsstärkenden Adventskalenders.

Er soll die Möglichkeit geben, zu vermeiden, dass sich in der Vorweihnachtszeit Enttäuschungen und Schuldgefühle über nicht erfüllte Pläne einschleichen.

Mit ihm bekommen Familien die Chance den Dezember zu entschleunigen. Der Adventskalender gibt Eltern die Möglichkeit jeden Tag verlässliche Zeit mit ihrem Kind einzuplanen und so eine entspannte und stärkende Zeit zu erleben. So steht am Ende nichts mehr einem entspannten gemeinsamen Weihnachtsfest entgegen.

Die Sehnsucht der Kinder ist meine Motivation. Siehe beigefügten Anhang.

 

Frage 3: Was ist an der Adventszeit für Dich ganz besonders?

Die Adventszeit ist für mich eine Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Ich genieße die liebevollen Treffen mit Freunden und meiner Familie, den Keks- und Kerzenduft. Wenn das Jahr turbulent war, ist es eine Zeit um Entspannung in die Familie zu bringen. Meine Kinder wohnen beide nicht mehr zu Hause, so ist es besonders schön, wenn wieder alle zusammen sind. Gerne kochen und backen wir in dieser Zeit zusammen oder besuchen den Weihnachtsmarkt in Hamburg. Ich freue mich auch jetzt schon wieder sehr auf den Dezember und die gemütliche Zeit!

 

Frage 4: Welchen persönlichen Tipp kannst Du an Eltern von heute geben in Bezug auf Zeitmanagement?

Als sehr hilfreich empfinde ich Rituale und verlässliche Zeiten. Das erspart mir persönlich Zeit und Energie. So kann ein Familienplaner einen Überblick über die anstehenden Termine geben. Hier kann auch gemeinsame Zeit mit der Familie eingetragen werden. Eine weitere detallierte Übersicht geben Wochenplaner mit Uhrzeiten. So kann für die Kinder in einer Farbe kenntlich gemacht werden, welche Zeit für gemeinsame Zeit mit den Eltern eingeplant ist.

Noch heute haben wir z.B. Rituale um die Geschenke an Heiligabend auszupacken oder die Zeit vor Weihnachten gemeinsam zu verbringen. Die gemeinsame Planung mit der Familie kann hilfreich sein um die Interessen aller zu vereinigen.

 

Frage 5: Was können Erwachsene heute von Kindern lernen?

Kinder leben und genießen den Moment, sie vergessen ihre Verpflichtungen in dem Schönen. Kinder leben im Hier- und Jetzt und ihre Gefühle sind im ganzen Körper zu sehen, davon können alle Erwachsenen etwas lernen. Dies kann ein schöner Weg sein das eigene Kind wieder zu entdecken.

Wir sollten alle versuchen die Welt mit Kinderaugen zu sehen!

 

Zur Gestaltung:

Zur Illustration der einzelnen Seiten haben wir uns bewusst für die sehr puristischen schwarz-weißen Tusche-Zeichnungen entschieden. Sie bieten Anregung ohne die Fantasie der Kinder zu dominieren. Die feinen Nuancen im Strich des Pinsels wirken dabei lebendig und handgemacht liebevoll.

Der Gestaltungs-Rhythmus ermöglicht eine intuitive Nutzbarkeit des Kalenders und transportiert ganz nebenbei noch die von uns angestrebte Verlässlichkeit auch auf der visuellen Ebene.

Wenn euch das jetzt auch Lust auf ein wenig Frieden und Ruhe im Advent gemacht hat, könnt ihr Gundula gerne noch ein Exemplar abkaufen. Aber schnell sein ;-).

Der bindungsstärkende Adventskalender       „Heute hab ich Zeit für dich“

ist zum Preis von 14,90 € Portofrei direkt unter mail@gundula-goebel.de oder bei Briefgestöber zu bestellen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Small World veröffentlicht und mit , , , getagged. Lesezeichen setzen: Permalink.

Kommentare sind geschlossen.