Weltuntergang- Alle Jahre wieder

3249700433_52c1f509e1_z

 

Das mit dem Weltuntergang nach dem Maya-Kalender war offensichtlich ein Witz.
Denn der eigentliche Weltuntergang beginnt HEUTE!

Der Weltuntergang ist nichts kollektives, wie weithin angenommen und er findet nicht nur einmal statt. Jedes Jahr an Weihnachten kommt für sehr viele Menschen ihr persönlicher Weltuntergang. Denn an Weihnachten, dem Fest der Liebe, passieren die grössten Dramen, die oft einem Weltuntergang gleich kommen.

1. Beziehungen zerbrechen- weil Partnern genau jetzt am Fest der Liebe, klar wird das die Beziehung tot ist. Und weil das neue Jahr schon vor der Tür steht und man ja was ändern möchte im neuen Jahr, beginnt man schon mal GLEICH.

2. Familien werden zerrüttet- weil der Druck  der „heilen Familie“ gepaart mit den Regeln der Gesellschaft und einiger Tage die gemeinsam zu verbringen sind, nicht auszuhalten ist. Ausserdem kommen Dinge zur Sprache, vor denen sich alle fürchten (z.B. ComingOut´s). Jeder der Teilnehmer an einem solchen Familienweihnachten verliert hier zudem automatisch jedes Recht als Individuum.

3. Dann gibt es da noch Freundschaften. Wenn man Weihnachten mit Freunden verbringt, die oft eine Art Ersatzfamilie sind, passiert in etwa das gleiche wie unter 1&2 beschrieben. Da werden dann schnell Lager gebildet und im schlimmsten Fall zerfällt die ganze Clique.

4. Interessant sind auch Pärchen-Weihnachten. Da treffen sich Paare und feiern zusammen. Alkohol fließt reichlich (wann hat man eine bessere Gelegenheit sich gemeinsam zu betrinken) und auch hier kommen dann Dinge zu Tage, die besser nie „passiert“ oder gesagt worden wären :-). Am nächsten Tag kann man versuchen noch etwas zu retten, in dem man es auf den Alkohol und „Missverständnisse“ (natürlich aufgrund des Alkohols) schiebt.

5. Hinzu kommt noch, dass Weihnachten einfach viele Menschen krank macht. Physisch und Psychisch. Die Todesfälle steigen signifikant an, wie Statistiken zeigen. Vermutlich tragen 1,2&3 erheblich dazu bei.

3234140432_3d6df09f7b

Aber nicht verzagen denn es gibt sie noch: Die besinnlichen, schönen und liebevollen Familienfeste! Egal ob mit der Herkunftsfamilie oder der Wahlfamilie. Wo sich alle treffen und Spass haben, wo kein böses Wort fällt über all die Tage und die Stimmung einfach passt. Das schöne daran ist, das jeder dazu beitragen kann, das genau dieses Wunder passiert und nicht das andere (siehe 1-5).

84716711_0a39614ef0

Und wer jetzt denkt, das sind doch alles nur Klischees, mag sein. Vieles davon habe ich in der Reinform selbst erlebt, manches in Mischformen und einiges aus Erzählungen (der Freunde, deren Welt gerade untergegangen ist).

Ich hoffe und wünsche allen Lesern das sie keinen der Punkte am Fest der Liebe je so erleben oder bereits erlebt haben. Ich hoffe ihr hattet Spass beim Lesen. Falls ihr noch etwas ergänzen möchtet oder euren eigenen Weltuntergang kund tun wollt, benutzt die Kommentar Funktion.

Frohe Weihnachten und ein guten Start ins neue Jahr!

 

Bilder:  http://www.flickr.com/photos/pagedooley/ & www.flickr.com/photos/cosmoflash/ & http://www.flickr.com/photos/24thcentury/

Dieser Beitrag wurde unter Small World veröffentlicht. Lesezeichen setzen: Permalink.

Kommentare sind geschlossen.