Gartenarbeit – Tipps für den faulen Gärtner im Herbst

Mein Garten ist gross, das Grundstück hat 14 Ar. Abzüglich Haus, bleibt noch immer viel Platz und der besteht aus Wiese, Bäumen, Sträuchern und Blumen. Klar.

Und da bleibt es nicht aus, das auch viel Arbeit in so einen Garten investiert werden muss. Leider gehöre ich weder zu den Leuten die einen grünen Daumen haben, noch zu denen die Spass haben und auch nicht zu denen die viel Zeit dafür haben. Ich bin froh, wenn die Arbeit gemacht ist. Deshalb habe ich mir dieser Tage ein paar Gedanken gemacht, wie ich mir das alles erleichtern kann. Ich habe viel probiert und einiges für gut befunden.

Hier also meine Tipps:

1. Laub zusammenrechen geht auch mit dem Rasenmäher und hat einen zeitsparenden Doppeleffekt :-)

2. Eine elektrische Heckenschere ist ein muss, damit kriegst du alles klein in Nullkommanix

3. Wenn du Unkraut hast, scheue nicht den Einsatz von (Bio-)Chemie. Nicht zu viel und zu oft, aber manchmal

4.  Mach dir einen grossen Plan und nicht viel „kleine Baustellen“

5. Kaufe dir gutes Werkzeug und spare nicht an der Qualität, dann bleibt dir viel Frust erspart

6. Schneide alles ab was du nächstes Jahr nicht willst, bevor sich das Zeug aussät


Viel Spass.

Dieser Beitrag wurde unter Liebe, Leben, Leichtigkeit veröffentlicht. Lesezeichen setzen: Permalink.

Kommentare sind geschlossen.